07.07.23 | 14:00-16:00 Uhr

Unsere Hoffnungen, unsere Ängste, unsere Zukunft – Erkenntnisse aus dem Hoffnungsbarometer und der Hoffnungswerkstatt 

Andreas Krafft


Wie Menschen in die Zukunft schauen, ob mit Hoffnung, Angst oder Gleichgültigkeit, wird die Art und Weise beeinflussen, wie sie im Hier und Jetzt denken und handeln. Die Vergangenheit können wir nicht verändern, aber wir haben ein gemeinsames Interesse, eine gute und nachhaltige Zukunft zu gestalten. Im ersten Teil des Vortrags werden die unterschiedlichen Denkformen der Zukunft und die Bedeutung von Erwartungen und Hoffnungen beleuchtet. Im zweiten Teil des Vortrags wird die Hoffnungswerkstatt für Jugendliche vorgestellt, mit der positivpsychologische und gesellschaftlich relevante Interventionen für ein individuelles und soziales Flourishing integriert werden.

ANDREAS KRAFT

Dr. Andreas Krafft unterrichtet und forscht am Institut für systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen sowie an weiteren Universitäten in Lissabon, Berlin und Zürich. Er ist Co-Präsident von swissfuture, der Schweizerischen Gesellschaft für Zukunftsforschung, sowie Mitglied im Vorstand der Swiss Positive Psychology Association (SWIPPA) und des Deutschsprachigen Verbandes für Positive Psychologie (DACH-PP). Seit zehn Jahren leitet er das Internationale Forschungsnetzwerk des Hoffnungsbarometers. Sein Interesse gilt der Integration von Positiver Psychologie und Zukunftsforschung zu einer Positiven Psychologie der Zukunft.